Termine


                      

 

  

 

Donnerstag, 08.Juni 2017             Vortrag mit Lichtbildern

20.00 Uhr                                                            Prof. Dr.Henner von Hesberg (Berlin)

Kunsthalle zu Kiel                                                 Ostentatives OItium-

Düsternbrooker Weg 1                                         die Salatatio der römischen Kaiser

 

 

In Zusammenarbeit mit den Freunden der Antike.

 

Das römische Principat führte unter Augustus zu einer tiefgreifenden Neustrukturierung des politischen Lebens in Rom. Konkurrierten vorher in der Zeit der Republik die führenden Familien der Senatsaristokratie um die Macht in Rom und im Imperium Romanum, wurden diese Vorgänge nun zunehmend in den Händen einer Person gebündelt. Damit verschoben sich auch die Formen des Kunstbetriebes. Bei der Salutatio empfing der Senator am Morgen seine Klientel und versuchte, sie auf seine Interessen einzustimmen. Mit der Kaiserzeit gewann diese Form eine neue Bedeutung, denn der Princeps hatte nun eigentlich das ganze römische Volk als Klientel, musste es aber bei dieser Gelegenheit nicht politisch beeinflussen. Zunehmend verschob sich der Inhalt zum Otium.

Prof. Dr. Henner von Hesberg war von 1987 - 2006 Professor für Klassische Archäologie in Köln und von 2006 - 2014 Direktor am Deutschen Archäologischen Institut in Rom.